prismat goes green – auf dem Weg zur Klimaneutralität

In unseren Projekten verfolgen wir erfolgreich den Ansatz der Implementierung standardnaher SAP-Lösungen für die logistischen Prozesse unserer Kunden. Die dadurch gewonnene strategische Nachhaltigkeit hat uns dazu inspiriert, auch unsere unternehmerische Verantwortung verstärkt im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit zu verfolgen und Optimierungsbedarfe zu identifizieren – um dann entsprechend zu handeln.

Die ersten Weichen haben wir gesetzt und beispielweise unseren Fuhrpark um Hybrid-Fahrzeuge ergänzt. Seit August 2020 ist prismat außerdem Kooperationspartner von beefuture und haben die Patenschaft von neun Bienenstöcken in Kitzbühel (Österreich) übernommen.

 

Durch das Networking von unserem Geschäftsführer Fin Geldmacher sind wir noch für ein weiteres Thema sensibilisiert worden: Die CO2-Emissionen, die wir als Unternehmen und als Kolleginnen und Kollegen erzeugen.

Wir haben uns entschieden, mehr Transparenz zu schaffen und die Treibhausgasemissionen zu ermitteln und langfristig zu minimieren.

Hierbei hat uns die Fokus Zukunft, eine branchenunabhängige externe Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft, unterstützt und für prismat eine Treibhausgasbilanz erstellt. Die Emissionsbilanz wurde unter der Anwendung der offiziellen Richtlinie des Greenhouse Gas Protocols berechnet. Ziel hierbei war es, die Treibhausgasemissionen entsprechend der Entstehung darzustellen und in Emissionskategorien, wie z. B.: Wärmeverbrauch, Kraftstoffverbrauch oder Bürobedarf, darzustellen.

Im Rahmen der CO2-Bilanz wurden bei prismat insgesamt 709,8 Tonnen CO2-Emmissionen ermittelt. Zur Veranschaulichung: Im Durchschnitt verursacht ein Mensch in Deutschland pro Jahr in etwa 11,6 Tonnen CO2 durch seine Lebensführung. Diese Emissionen haben wir durch den Erwerb von insgesamt 1.420 Klimaschutzzertifikaten für die Jahre 2020 und 2021 ausgeglichen. Mit diesen Zertifikaten unterstützen wir ein Wasserkraftprojekt in Uganda, das unter der Hoheit der Vereinten Nationen als Certified Emission Reductions (CER) bestätigt wurde, und ein Waldaufforstungsprojekt in Uruguay, das vom Verified Carbon Standard zertifiziert wurde.

 

 

Welche Vorteile bringt die Klimaneutralität für die prismat?

  1. Beitrag zu den Zielen der Regierung, der Europäischen Union sowie der Nachhaltigkeitsziele (SDG) der Vereinten Nationen.
  2. Bewusstseinsbildung von Kolleg*innen, Lieferanten und Kunden hinsichtlich des Umgangs mit endlichen Ressourcen. Dies ändert positiv den Umgang mit Energie und sonstigen Ressourcen im Unternehmen und im Alltag der Menschen.
  3. Eintritt in den Wachstumsmarkt »Nachhaltige Unternehmen«. Durch den Status »klimaneutral« können wir uns in unserem Marktsegment profilieren.
  4. Aktuell ermöglicht dies eine Vorreiterrolle und dadurch positioniert sich unser Unternehmen als fortschrittlich, innovativ, partnerschaftlich und zukunftsweisend.
  5. Fördert das Bewusstsein für die Energiewende.
  6. Durch den Status als klimaneutrales Unternehmen und das Angebot wird die Firma zum Partner seiner Kunden in den oben genannten Themen.

 

Weitere nachhaltige Projekte stehen bereits auf der Agenda für 2021.