SAP EWM mit lasergestützter Stapler- und Warenortung bei Warsteiner

Die Warsteiner Gruppe

Seit 1753 wird in Warstein Bier gebraut – das belegt die erste Zahlung einer Biersteuer durch Firmengründer Antonius Cramer. Heute ist die Warsteiner Gruppe nach wie vor ein Familienunternehmen. Mit der Konstellation aus Warsteiner Brauerei, Herforder Brauerei, Paderborner Brauerei, Privatbrauerei Frankenheim, einer Beteiligung and der König Ludwig Schlossbrauerei und einem Bierausstoß von rund zwei Millionen Hektolitern pro Jahr, die weltweit getrunken werden, gehen ein signifikanter Marktanteil und natürlich logistische Herausforderungen einher.

Ziele des Projekts

Um die aufgrund des Zukaufs der weiteren Brauereien uneinheitliche System- und Prozesslandschaft zu überwinden, entschied sich die Warsteiner Gruppe nach einer Machbarkeitsstudie dazu, SAP EWM als Logistiklösung einzuführen und in das SAP ERP als bestehende Unternehmenssoftware einzubinden. Als Unternehmen, das zwar Traditionen pflegt, jedoch gleichzeitig den Status-quo stets hinterfragt und zugleich in Technologien investiert, wollte Warsteiner noch mehr: Zeitersparnis, durchgängige Transparenz über Warenbewegungen und -bestände sowie eine Entlastung für den in der Getränkelogistik wichtigen Faktor Leergutabwicklung.

Dies hat Warsteiner mit dem Zusammenspiel aus SAP EWM und der innovativen Stapler- und Warenortung der Firma IdentPro gelöst. Erfahren Sie, wie das Bewegen, Lagern und Verladen von Paletten ohne Scannen, die Verbindung von Leer- und Vollgut-Abwicklung sowie eine deutliche Verkürzung der Durchlaufzeiten gelungen ist.

Generell wurden diese Anforderungen an die Lagerverwaltung gestellt:

  • Gewährleistung einer zeitnahen, systemgestützten Bestandsdarstellung für alle Voll- und Leergutartikel über alle Abfüllstandorte​
  • Zeitgemäße logistische Abwicklung, z.B. elektronisches Lieferavis, Abwicklung von Aktionsartikeln etc.​
  • SAP EWM als Datenbasis für zukünftige logistische Optimierungen​
  • Entfallen zeitintensiver manueller Prozesse, bspw. Bestandszählungen

Das Warehouse Execution System von IdentPro – mit der erwähnten Stapler- und Warenortung – wurde ausgewählt, um Abläufe zu Gunsten von Bedienbarkeit und Abwicklungsdauer zu optimieren:

  • Staplerortungssystem für Lager- und Verladeprozesse​
  • Reduzierung von Leerfahrten innerhalb des Lagerbetriebs​
  • Vereinfachung des Leerguthandlings für Staplerfahrer, bspw. bei der Vereinnahmung von Leergut

Die Waldpark-Brauerei in Warstein, wo täglich 630 Mitarbeitende daran arbeiten, Premium-Bier zu brauen und in die ganze Welt zu liefern, ist einer der größten Brauereistandorte Europas. Aufgrund der großen Menge an Leergut und einem eigenen Gleisanschluss für Container stellt sich die Logistik dort sowohl dem Indoor- als auch dem Outdoor-Betrieb.

Darüber hinaus weist die Waldpark-Brauerei Untergeschossflächen vor und hat verschiedenste Staplertypen im Einsatz – vom Dreitonner mit Doppel-Paletten-Klammer bis hin Staplern mit Vierfach-Gabeln, die bis zu 16 Paletten mit einem Hub transportieren. Eine wichtige Kennzahl für die Verladehalle ist die Durchlaufzeit: Warsteiner verfolgt das Ziel, abholende LKWs stets innerhalb von 45 Minuten zu beladen und abzuwickeln.

Das Ergebnis

Die lückenlose Chargenrückverfolgbarkeit für Vollgut, eine Verladeabwicklung ohne Scannen für Mehrweg, Einweg und KEG, eine exakte Leergutbestandsführung auf dem Leerguthof und vieles mehr!

Wir freuen uns, das Ergebnis dieses Innovationsprojekts in Form eines Referenzfilm präsentieren zu können.

Ortung per Laser

Die Staplerfahrenden bei Warsteiner müssen die Paletten nicht scannen, um die physischen Bewegungen synchron mit den Lageraufgaben und Bestandsdaten zu halten, weil die Identifikation über die permanent erhobenen Positionsdaten erfolgt. Hierfür kommt die LiDAR-Methode (light detection and ranging) zum Einsatz: Ein 2D-Sensor sendet einen für das Auge unsichtbaren und sicheren Laserstrahl aus und registriert die von der Umgebung reflektierten Signale.

Produktivbetrieb

Bei Warsteiner wurden die Stapler im Lager der Brauerei im Waldpark mit diesen 2D-Lasern ausgestattet und um einen Bandsensor zu Höhenmessung sowie einem Beladungssensor ergänzt. Durch die stetige Lokalisierung der aktuellen Staplerposition weiß das System in Verbindung mit der Hubmasthöhe und dem Beladungssensor, wo sich jede Palette genau befindet, an welcher Stelle sie aufgenommen oder abgegeben wurde.

Clevere Datenbündelung

Diese Form der Ortung ist koordinaten- und nicht funkbasiert. Die Ortungsdaten werden durch das IdentPro Track bei jeder Bewegung einer Palette aktualisiert, mit deren ID verknüpft und per WLAN an das Lagerverwaltungssystem übergeben. Somit funktioniert sie sowohl in- als auch outdoor, bei Regen, Nebel oder Schnee sowie in den Untergeschossen der Standorte.

Kundenstimmen

Uwe Salvey

»Wir haben es nun geschafft, mit dem neuen System, Leergut- und Vollgut-Abwicklung zu verheiraten. Ein Stapler kann Leergut vom LKW entladen und es zur Leergut-Sortier-Anlage bringen und dann quasi auf dem Rückweg einen Transport für Vollgut reservieren und den LKW dann gleich wieder mit Vollgut bestücken.«

Uwe Salvey Leiter Logistik Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG
Daniel Küster

»Der große Vorteil ist, dass wir in der Verladung effizienter geworden sind, wir in Summe die Durchlaufzeit des Gesamtprozesses verkürzt haben und wir somit dem Kunden ein noch größeres Frische-Erlebnis bieten können. Und das passt perfekt in unsere Supply-Chain-Strategie.«

Daniel Küster Leiter Supply Chain Management Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Die Digitale Transformation der Paulaner Brauerei Gruppe mit SAP EWM, SAP TM und SAP Fiori

Die Paulaner Brauerei Gruppe leistet eine enge Verzahnung von Ressourcen- und Lagerverwaltung mit einem Höchstmaß an Flexibilität, Sicherheit und digitalen Mehrwerten. Hierfür kommt das Zusammenspiel von SAP EWM, SAP TM, mobilen Fiori-Apps und der SAP Analytics Cloud zum Einsatz.

This site is registered on wpml.org as a development site.