SAP S/4HANA im Überblick: Das neue ERP-System verstehen

In unserem umfangreichen SAP-S/4HANA-Überblick lernen Sie das neue ERP genau kennen. Was ist S/4HANA von SAP? Welche Funktionen machen das neue ERP besonders und lohnt sich die Migration? Wir erklären Funktionen und Module, betrachten Vorteile und Herausforderungen und geben einen Zusammenfassung über mögliche Migrationswege und die Roadmap. Werden Sie jetzt zum S/4HANA Experten in unter 10 Minuten.

SAP S/4HANA einfach erklärt

Seit Oktober ist das neue Release SAP S/4HANA 2023 verfügbar. SAP veröffentlicht seit der Einführung von S/4HANA 2015 jährlich eine neue Version zusammen mit zwei Feature Package Stacks. Ab dem Release von 2023 wird sich der Zyklus auf ein Zeitfenster von 2 Jahren verschieben. Dadurch wird dieser Release besonders attraktiv für viele Unternehmen, da viele Kund*innen etwa zwei Jahre für eine Systemanalyse und Vorbereitung auf die Migration benötigen. Langsam drängt also die Zeit, da die Wartung der SAP Business Suite 7 im Jahr 2027 eingestellt wird. Das bedeutet, dass Kunden bis zum nächsten Release von S/4HANA noch zwei Jahre warten müssen, um auf das neue ERP-System migrieren zu können. Wir geben Ihnen deshalb schon jetzt alle Informationen, die Sie über SAP S/4HANA wissen müssen, im Überblick.

SAP S/4HANA – Begriffsklärung

Mit SAP S/4HANA hat die SAP SE ihr ERP-System auf den neuesten Stand gebracht. Die moderne Software erleichtert Unternehmen die Navigation und Organisation aller Geschäftsprozesse in der sich schnell wandelnden Arbeitswelt. Nimmt man den Begriff auseinander, verrät uns das Akronym selbst schon viel über die Funktionsweise des Systems. Das S/4 steht für »Suite for SAP HANA« und betont damit die enge Integration mit SAP HANA. Dabei symbolisiert das S in S/4HANA außerdem das Prinzip „Simple“, also Vereinfachung. HANA ist die Bezeichnung für »High Performance Analytic Appliance« und die damit gemeinte In-Memory Datenbanktechnologie von SAP. Die 4 im Namen entspricht außerdem nicht nur dem englischen Wort »for« (dt. für), sondern auch der Zahl »vier«, da es sich um die vierte System-Generation nach SAP R/3 handelt.

S/4HANA-Architektur

Was ist also SAP S/4HANA? S/4HANA gilt als Business Suite, die auf der Technologie vom SAP ERP basiert. Als Suite kann man in diesem Zusammenhang die integrierte Geschäftssoftware bezeichnen, über die die gesamte interne und externe Kommunikation und Koordination für Unternehmensprozesse durchgeführt wird. Das User-Interface-Konzept »SAP Fiori« ermöglicht eine einfache und einheitliche Bedienung entlang der Prozesse und Transaktionen. Die Daten werden mithilfe der In-Memory-Datenbank SAP HANA in die Suite implementiert. Anders als bei traditionellen Systemen werden Daten dabei nicht auf der Festplatte gespeichert, sondern über einen Hauptspeicher verwaltet und bereitgestellt.

S/4HANA-Lizenzmodelle

Für SAP S/4HANA stehen verschiedene Lizenzmodelle zur Verfügung. Die klassische On-Premises-Variante ermöglicht Unternehmen die vollständige lokale Verwaltung von SAP S/4HANA mit einmaligen Investitionskosten. Hierbei haben Anwender volle Kontrollrechte und können das ERP nach Bedarf anpassen oder erweitern, müssen jedoch selbst für Updates sorgen.

Im Bereich der Cloud-Lösungen gibt es Varianten wie Public und Private Clouds, betrieben auf Hyperscalern. Diese Deployment-Optionen werden als Software-as-a-Service (SaaS) bereitgestellt. Ein neues Angebot ist »RISE with SAP«, das eine konsequente Fortführung der Cloud-first-Strategie darstellt und Kunden ermöglicht, sich auf Business-Aspekte und Transformation zu konzentrieren. Die Vorteile der Cloud-Nutzung umfassen neben der HANA-Datenbanktechnologie auch die Entlastung von Administration und Wartung der Infrastruktur. Hier werden in einem 3-monatigen Turnus Upgrades veröffentlicht und installiert. Unternehmen können stets die aktuellste Technologie nutzen und von Cloud-Plattformvorteilen profitieren.

Zwei prismat-Angestellte vor einem Roll-Up-Banner zum Thema »RISE with SAP«

Alle wichtigen SAP-S/4HANA-Module im Überblick

Standardmäßig unterstützt S/4HANA mit seinen Funktionen und Modulen folgende Felder und Branchen:

  • SAP S/4HANA Asset Management:
    Hilft bei der effizienten Verwaltung und Optimierung der Vermögenswerte des Unternehmens während ihres gesamten Lebenszyklus.
  • SAP S/4HANA Customer Service
    Ermöglicht Unternehmen ihren Kund*innen erstklassigen Service zu bieten, indem sie Prozesse automatisieren und kundenorientierte Lösungen schaffen.
  • SAP S/4HANA Finance
    Unterstützt Unternehmen dabei, Finanzprozesse zu optimieren, Echtzeitinformationen zu erhalten und fundierte Entscheidungen zu treffen.
  • SAP S/4HANA Human Resources
    Realisiert die Personalverwaltung, fördert die Mitarbeiterbindung und erlaubt die Überwachung von personalbezogenen Prozessen in Echtzeit.
  • SAP S/4HANA Manufacturing
    Stärkt Fertigungsprozesse, steigert die Effizienz der Produktion und ermöglicht eine flexible Anpassung an sich ändernde Marktanforderungen.
  • SAP S/4HANA Marketing and Commerce
    Bietet fortschrittliche Marketing- und Handelsfunktionen, um Kundenbindung und Umsatzwachstum zu fördern.
  • SAP S/4HANA Research and Development
    Stößt Innovationsprozesse an, beschleunigt Forschung und Entwicklung sowie die Markteinführung neuer Produkte.
  • SAP S/4HANA Sales
    Optimiert Vertriebsprozesse, stärkt Kundenbeziehungen und ermöglicht eine effiziente Verkaufssteuerung.
  • SAP S/4HANA Sourcing and Procurement
    Verbessert Beschaffungsprozesse und unterstützt Lieferantenbeziehungen und die effiziente Beschaffung von Material.
  • SAP S/4HANA Supply Chain
    Verbessert die Lieferkettenprozesse und ermöglicht eine präzise und transparente Steuerung der Lieferkette.

Damit umfasst SAP S/4HANA einfach erklärt die wesentlichen Geschäftsbereiche eines Unternehmens. Es verwaltet alle wichtigen operativen Prozesse und ermöglicht deren Vereinfachung und Optimierung.

Ein Publikum betrachtet die Projektion eines S/4HANA Smart Insights Dashboards.

Bedeutung von S/4HANA für Verwaltung und Steuerung von Logistikprozessen

Bei der Verwaltung und Steuerung von Logistikprozessen – insbesondere bei starker Verzahnung mit weiteren Geschäftsbereichen, bspw. der Produktion – spielt SAP S/4HANA eine wichtige Rolle. Mit seinen fortschrittlichen Funktionen und Technologien gewährleistet es Unternehmen Flexibilität und Zukunftssicherheit in der sich schnell verändernden Geschäftswelt.

Insights und Analysen

Die Integration von BI-Funktionalitäten (BI = Business Intelligence) in SAP S/4HANA ermöglicht eine intelligente Entscheidungsfindung. Durch Smart Business KPIs via S/4HANA Insights können Unternehmen datengesteuerte Entscheidungen treffen, die auf einer Kombination von historischen Daten und Echtzeitinformationen basieren. Dies fördert eine proaktive und präzise Entscheidungsfindung für die Steuerung von Logistikprozessen. Embedded Analytics bietet in S/4HANA Analysen, die in den Arbeitskontext eingebettet sind und auf die spezifischen Anforderungen und Rollen im Geschäft zugeschnitten sind. Die Nutzer*innen haben dabei Tools zur Verfügung, um Daten zu analysieren und den Lebenszyklus von Reportings und KPIs zu verwalten.

Mehr zu Analytics und Kennzahlen

Benutzeroberfläche und Suche

Die Verbesserungen in der Benutzeroberfläche und -erfahrung (UI/UX) sind ebenfalls bedeutend. Smart-Business-Elemente, wie Cockpits mit Ausnahmeregelungen, Embedded Analytics, Simulationen und Prognosen, tragen zur Effizienz in der Supply Chain bei. SAP Fiori – als Benutzeroberfläche für SAP S/4HANA – bietet einen einheitlichen Einstiegspunkt (Single-entry-point) für alle Anwendungen. Das visuelle Design ist über die Anwendungen hinweg einheitlich. Die SAP-S/4HANA-Enterprise-Suche im Fiori Launchpad ist eine leistungsstarke Suchlösung, die die Volltextsuche, Navigation und den Zugriff auf strukturierte und unstrukturierte Informationen über mehrere Systeme hinweg bietet.

6 Vorteile von S/4HANA für Unternehmen

Das neue ERP bietet durch seine neuen Funktionalitäten einige Vorteile im Vergleich zu seinen Vorgängern. Vor allem aber gilt es als eine besonders zukunftsorientierte Technologie. Dazu zählen neben der Benutzeroberfläche SAP Fiori, beispielsweise die Simulation von Änderungen im System, Machine Learning, IoT-Anwendungen und die Vereinfachung der Software-Entwicklung. Aber auch andere Bereiche werden von der Suite optimiert. Diese Vorteile von SAPs S/4HANA halten wir für besonders spannend:

1) Standardisierung der Prozesse

Mit SAP Fiori stehen Ihnen benutzerfreundliche und auf bestimmte Rollen zugeschnittene Oberflächen zur Verfügung. Alle Funktionen werden durch bewährte Best Practices gestaltet, die auf standardisierten Prozessen und branchenspezifischen Erfolgsmodellen beruhen.

2) Vereinfachung der Systemlandschaft

Die Reduktion des Datenmodells sowie die Speicherung und Verwaltung in der In-Memory-Datenbank SAP HANA bilden die Grundlage für beeindruckende Geschwindigkeiten sowie die Möglichkeit der Bearbeitung und Überwachung in Echtzeit. Das ERP ist der Ausgangspunkt für weitere Digitalisierungsprozesse, eine einheitliche Datenbasis und eine Softwarelandschaft. Isolierte Datenspeicher und Insellösungen werden vermieden.

3) Überprüfung und Optimierung der Performance

Performance-Tools sind besonders im Zeitalter von Big Data von Vorteil. Mit der fortschrittlichen Analysemethode »Embedded Analytics« ermöglicht die ERP-Lösung eine Echtzeit-Analyse und gezielte Vorhersagen. So sammeln Unternehmen neue Erkenntnisse und optimieren ihre Prozesse stetig. Auch umfangreiche Datenumgebungen lassen sich mühelos einbinden.

4) Effizienzsteigerung der Prozesse

Durch Situation Handling, Workflow-Optimierungen und andere Automatisierungen steigert SAP S/4HANA einfach erklärt die Effizienz aller Geschäftsprozesse. Massentransaktionen sind möglich, ebenso wie verschiedene Komprimierungsoptionen von Daten. Dadurch werden Mitarbeitende entlastet, die mehr Zeit für ihre Kernaufgaben haben.

5) Reduktion der Kosten

SAP S/4HANA kann unter verschiedenen Lizenzmodellen (On-Premise oder Cloud-Betrieb) genutzt werden, wodurch Finanzierungsansätze (Capex, Opex) in Frage kommen, die bei dem Erreichen von finanziellen Zielen hilfreich sind. Potenzielle Kosteneinsparungen ergeben sich außerdem durch die Nutzung von SaaS-Angeboten (Software-as-a-Service). Auch die Effizienzsteigerung und die Echzeit-Überwachung der Prozesse bieten Chancen für die Reduktion der Gesamtkosten.

6) Erhöhung der Mobilität

Durch die Integration der neuen Fiori-Designprinzipien und die Cloud-Version ist S/4HANA optimal auf den mobilen Zugriff ausgerichtet. Dadurch kann das neue ERP-System von jedem Ort aus und auf jedem Gerät responsiv genutzt werden. Dadurch wurde die Benutzerfreundlichkeit der Anwendungen deutlich verbessert, eine schnelle Orientierung für Benutzer gewährleistet und eine effizientere Durchführung von Prozessen gefördert.

prismat-Experte Ralf Rath sichtet eine Lösung auf einem Tablet

Die wesentlichen Unterschiede

Wie wir bereits herausgefunden haben, hat SAP eine eigene Welt voller Abkürzungen geschaffen. Kein Wunder, dass sich viele Unternehmen zur Beratung Expert*innen an die Seite holen, um sich nicht in diesem Wald aus Begrifflichkeiten zu verlaufen. Um die wichtigsten Grundlagen zu verstehen, folgt hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten SAP-S/4HANA-Begrifflichkeiten.

Was ist der Unterschied zwischen SAP S/4HANA und SAP HANA?

HANA ist die neueste Datenbanktechnologie von SAP. Das Ziel der Technologie ist es, die Daten in einem Hauptspeicher zu speichern, um damit die Leistung des Systems zu verbessern. S/4HANA hingegen ist die neueste Software Suite von SAP. Die Business Suite nutzt die SAP-HANA-Datenbank, um Daten schneller verarbeiten und analysieren zu können. Gemeinsam bilden sie damit Unternehmer*innen die ideale Plattform, um eine Vielfalt an Geschäftsprozessen abzudecken und zu optimieren.

Was ist der Unterschied zwischen SAP R/3 und SAP ECC und S/4HANA?

SAP R/3 ist eine frühere Versionen des (einen) SAP-Systems und wurde in den 1990er Jahren eingeführt. Die Vision dahinter war, ein Standardsystem zu schaffen, das die Integration aller Geschäftsprozesse (ungeachtet der Branche etc.) abdeckt. SAP ECC (Enterprise Central Component) ist die Nachfolgeversion von R/3. Die Funktionalitäten, die Prozessabdeckung und die Customizing-Möglichkeiten gegenüber R/3 sind bei SAP ECC bereits stark erweitert worden. Im Gegensatz zu den Vorgänger-Aktualisierungen ist S/4HANA eine komplette Neuentwicklung, die auf In-Memory-Technologie basiert und daher Echtzeitanalysen ermöglicht. Das System wurde vor allem für die Cloud entwickelt und bietet Integrationsmöglichkeiten von Zukunftsthemen wie IoT (Internet of Things), KI (Künstliche Intelligenz) und Machine Learning.

Beachten Sie diese Aspekte für Ihre SAP-S/4HANA-Roadmap

Obwohl eine Migration eine hohe geschäftliche Relevanz hat, zögern viele Menschen noch vor der endgültigen Entscheidung. Verständlich, da der grundlegende Wandel des gesamten Systems auch Veränderungen der Unternehmensprozessen und Abläufen mit sich bringt. Jede Migration benötigt eine sorgfältige Planung und ein umfassendes Testing, um die erfolgreiche Umstellung zu gewährleisten.

Herausforderungen bei der Migration

Die Herausforderungen, denen man sich bei einer Migration auf S/4HANA stellen muss, sind vielschichtig. Im Bereich des Projektmanagements sind die Größe und Dauer des Projekts, wahrgenommene Veränderungen und die Beteiligung verschiedener Abteilungen besonders herausfordernd. Im Change Management ist deshalb ein erheblicher Kommunikationsaufwand nötig, um Bedenken, Ängste und Skepsis der Beteiligten zu bewältigen. Auch interne Umstrukturierungen können durch das neue System nötig werden.

Die Kompatibilität von Add-Ons mit S/4HANA, Datenmigration, Patchfähigkeit, erzwungene Prozessstandardisierung, Entwicklung auf S/4HANA und die Erweiterung des Skill-Sets der Mitarbeiter*innen sind ebenfalls wichtige Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Für einen reibungslosen Übergang auf die In-Memory-Datenbank und auf S/4HANA
benötigen Sie neben dem geeigneten Umstiegsansatz eine sorgfältige Planung und eine strukturierte Roadmap. Alles, was Sie für eine erfolgreiche Migration wissen müssen, erfahren sie in unserem Blogartikel »Der Schlüs­sel zum Er­folg: So ge­lingt Ih­nen die Mi­gra­ti­on auf S/4HANA«.

Eine gute Planung ist die halbe Migration

Durch die Beachtung verschiedener Aspekte können Unternehmen eine gut durchdachte Roadmap für die Migration zu SAP S/4HANA und den Wechsel zur HANA In-Memory-Datenbank entwickeln. Eine sorgfältige Planung ist einer der wichtigsten Schritte, der in Ihrer Roadmap nicht fehlen darf. Machen Sie sich außerdem bewusst, dass SAP einen klaren Fokus auf die Cloud-Bereitstellung von S/4HANA für mehr Skalierbarkeit und Flexibilität legt. Unternehmen, die nicht sofort in die Cloud wechseln können oder wollen, können sich der Unterstützung für hybride Umgebungen sicher sein. Mit Hilfe von S/4HANA werden Sie künftig viele neue Funktionen und Technologien wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning, IoT und Blockchain in Ihre Geschäftsprozesse einbeziehen können. Warum also nicht gleich von Beginn an mit diesen Optionen planen? Auch die Integration von branchenspezifischen Anwendungen sowie Best Practices in Ihr neues S/4HANA spielt eine wichtige Rolle bei der Planung ihrer Migration. Holen Sie auch Ihre Mitarbeitenden an Bord und überzeugen Sie sie von Beginn an von der Benutzerfreundlichkeit und Benutzererfahrung von S/4HANA, um die Akzeptanz im Unternehmen zu steigern.

Checkliste für Ihre Migrationsroadmap

  • Bei der Planung des Migrationszeitplans sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen.
  • Fassen Sie das richtige SAP Release ins Auge.
  • Legen Sie sich auf eine Rückwärts- oder Vorwärtsplanung fest. Diese Entscheidung ist abhängig von den unternehmensspezifischen Anforderungen.
  • Unterschätzen Sie die Projektdauer nicht. Planen Sie die benötigte Zeit für die Migration realistisch ein.
  • Stimmen Sie die Verfügbarkeiten der relevanten IT- und Fachbereiche sowie Team für den Prozess ab.
  • Stellen Sie sicher, dass das Team über ausreichendes Know-how für die neuen Prozesse verfügt.
  • Machen Sie Ihr bestehendes System bereit für die In-Memory-Datenbank HANA. Legen Sie den Umgang mit bestehenden Systemaltlasten fest.
  • Implementieren Sie ein effektives Change Management für eine reibungslose Akzeptanz im Unternehmen.
  • Nutzen Sie die Erfahrungen aus Ihren eigenen vorherigen Projekten oder greifen Sie auf Erfahrungswerte von erfahrenen Migrationshäusern zurück.
Expert*innen von prismat im Gespräch

Was kostet SAP S/4HANA?

Die Kosten für SAP S/4HANA variieren je nach individuellem Einsatz und hängen stark von der spezifischen Anpassung ab. Die Gesamtkosten setzen sich aus verschiedenen Elementen zusammen, darunter ein neuer Lizenzvertrag, die Bereitstellung neuer Hardware und ein maßgeschneidertes Transformationsprojekt. Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten für SAP HANA selbst, als Datenbanktechnologie, separat betrachtet werden müssen und nicht automatisch in den S/4HANA-Kosten enthalten sind. Kosten entstehen außerdem durch die Benötigung von erweiterter Unterstützung durch Migrationspartner:innen. Aber auch Lizenzkosten, Hardware-Investitionen, Add-Ons/Erweiterungen, Neueinstellungen, Mitarbeiterschulungen und externes Personal sind zu berücksichtigen. Um den maximalen Erfolg und eine optimale Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten, wird jedes Projekt speziell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten.

Dr. Eric Venn, Head of Sales bei prismat, in einem Beratungsgespräch

Fazit

Die Entscheidung, wann und in welchem Umfang die Investition einer Migration sinnvoll ist, bleibt individuell zu treffen. Die Vorteile von S/4HANA liegen jedoch auf der Hand. Sie reichen von der Standardisierung und Vereinfachung von Prozessen über die Effizienzsteigerung bis zur Kostenreduktion. Durch die Integration von Fiori-Designprinzipien und Cloud-Komponenten ist das System mobil optimiert und bietet eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit. Die Migration zu S/4HANA bringt aber auch Herausforderungen mit sich. Projektmanagement, Change Management, Neukonzeption im Unternehmen und Kostenübersicht sind entscheidende Aspekte.

Die Lizenzmodelle für SAP S/4HANA bieten verschiedene Möglichkeiten: von der klassischen On-Premise-Variante, bei der Unternehmen volle Kontrolle und Anpassungsfreiheit haben, bis zu verschiedenen Cloud-Lösungen wie Public und Private Clouds. Es zeigt sich jedoch klar, dass die Zukunft für SAP S/4HANA im Bereich der Cloud und bei SAP HANA liegt. Das Angebot »RISE with SAP« setzt auf die Cloud-first-Strategie und ermöglicht es Kunden, sich auf Business-Aspekte und Transformation zu konzentrieren.

Insgesamt bietet SAP S/4HANA für Unternehmen eine zukunftsorientierte Technologie mit verschiedenen Vorteilen, aber auch Herausforderungen bei der Migration. Eine gut durchdachte Planung ist deshalb entscheidend, um die optimale Zukunftsfähigkeit und den maximalen Erfolg zu erreichen.

Dabei ist prismat der ideale Migrationspartner für den Wechsel zu SAP S/4HANA. Mit tiefgreifendem Wissen über SAP S/4HANA und Erfahrung in erfolgreichen Migrationsprojekten entwickelt prismat individuelle Lösungen für Unternehmen. Die präzise Planung, sorgfältige Roadmap-Erstellung und umfassende Beratung gewährleisten eine reibungslose Migration, wodurch Unternehmen die Vorteile von SAP S/4HANA voll ausschöpfen können.

Jetzt gemeinsam Lösung finden

Foto von zwei prismat-Kollegen unseres Vertriebsteams

Sie wissen ja…

Bei allen Fragen rund um die Migration von Ihrem bestehenden System auf S/4HANA beraten wir Sie bei prismat jederzeit gern. Lassen Sie uns gemeinsam eine Lösung finden, die zu Ihnen passt, wenn Sie bei Ihnen ein Vorhaben besteht oder ein solches zu bewerten gilt.

Ähnliche Beiträge

Ein prismat-Experte für SAP TM erklärt Details anhand einer Prozess-Skizze

SAP LE-TRA mit SAP TM ablösen: Lizenz-Unterschiede und Next Steps

Viele Unternehmen mit SAP-Strategie nutzen zur Transportabwicklung aktuell die im SAP ERP verankerte Logistics-Execution-Lösung LE-TRA. Das Modul eignet sich, um eingehende und ausgehende Transporte zu planen, abzurechnen sowie die Abfertigung zu überwachen. Dabei ist häufig ein via Add-Ons erweiterter Funktionsumfang…

Symbolgrafik für die Weiterentwicklung unserer Lösungslandschaft für SAP-Implementierungen

Highlights aus dem aktuellen prismat/RAKETEN-Release

Jetzt mit noch mehr Möglichkeiten: Sie kennen bestimmt unsere prismat/RAKETE, wir haben sie bei der ein oder anderen Gelegenheit mal erwähnt. Wir entwickeln diesen Projektbeschleuniger stetig weiter und möchten Ihnen nachfolgend ein paar der Neuerungen vorstellen, die auch Ihr Unternehmen…

SAP S/4HANA erklärt

Brownfield vs. Greenfield: Die richtige Strategie für Ihre SAP-S/4HANA-Migration

Brownfield vs. Greenfield – Welche ist die richtige Migrationsart nach SAP S/4HANA für mein Unternehmen? Das ist die große Preisfrage bei der Wahl des richtigen Ansatzes für eine erfolgreiche S/4HANA-Migration. Schließlich bestimmt die Entscheidung über den langfristigen Erfolg Ihrer Geschäftsprozesse.