Eine Hymne fĂŒr die Crew 🚀

So klingt Un­ter­neh­mens­kul­tur. Vor einiger Zeit hieß es in unserer Recruiting-Kampagne: »Duzen, WertschĂ€tzung, Kicker-Turniere und Teamevents: Die prismat-Kultur lĂ€sst sich schwer in wenigen Worten zusammenfassen....« Ein gutes Beispiel fĂŒr die Unternehmenskultur bei uns ist das Bandprojekt.

So klingt Un­ter­neh­mens­kul­tur

Vor einiger Zeit hieß es in unserer Recruiting-Kampagne:

»Duzen, WertschÀtzung, Kicker-Turniere und Teamevents: Die prismat-Kultur lÀsst sich schwer in wenigen Worten zusammenfassen.* Am besten du bewirbst dich einfach und findest es selbst heraus.

*Wir haben auch ein Drum-Set im Keller.«

Ein gutes Beispiel fĂŒr die Unternehmenskultur bei prismat ist unser Bandprojekt. Dort kam sogar das Drum-Set zum Einsatz.

Eines muss man Fin und seinen abgefahrenen Ideen ja lassen: Am Ende hat man etwas, was sonst niemand hat. Wie zum Beispiel einen firmeneigenen Song, der eben NICHT unter Verschluss gehalten werden muss, um der Menschheit ein bisschen mehr Cringe zu ersparen.

Vor einigen Monaten starteten wir intern einen Aufruf fĂŒr alle Standorte. Es waren alle gefragt, die auf fortgeschrittenem Level Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Kontrabass, Theremin, Haegeum oder irgendein anderes Instrument spielen oder singen können und sich im Rock-/Pop-Genre wohlfĂŒhlen. Das ambitionierte Ziel: Eine eigene Soundmarke fĂŒr prismat kreieren. Und wer hĂ€tte schon ahnen können, dass das prismat-Team so ein Aufgebot an motivierten und talentierten Musiker*innen vorweisen kann? Wir natĂŒrlich, deswegen gibt es ja das Projekt. 😉

Insgesamt 15 Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Entwicklung, Beratung, Application Management Services/Support, Portfolio Management, IT und HR formierten sich zur prismat/BAND.

Ein Schlagzeug (siehe Fins LinkedIn-Post ĂŒber den Ausflug in den Music Store), eine umfangreiche Percussion-Station, ein Bass, 8 (!!) Gitarren, ein Keyboard, ein Saxophon, 3 x Gesang und eine (Rock-)Melodica. đŸ€˜

FĂŒr das Musikprojekt wurde am Hauptstandort in Dortmund ein eigenes Tonstudio eingerichtet. Nostalgische prismat-Plakate neben den Großen der Musikgeschichte an den WĂ€nden, Instrumente noch und nöcher, die obligatorische und extrem beliebte Interview-Couch und ein KĂŒhlschrank mit einer ordentlichen Auswahl an verschiedenen GetrĂ€nkesorten.

An drei intensiven Studiotagen im Juni fanden die Aufnahmesessions unter der Leitung von Produzent Jonathan Dangelmeyer und Vocal Coach Svenja Kupschus von der Kreativ-Agentur eventtec media statt. WĂ€hrend tagsĂŒber hochkonzentriert eingespielt wurde, gab es abends ausgelassene Jamsessions. Auf dem prismat-Sommerfest erreichte das Projekt seinen Höhepunkt. Nach der Vorrunde des prismat-Kickerturniers wurde ein Recording mit der kompletten prismat-Belegschaft durchgefĂŒhrt.

Schon episch, wenn das ganze Team voller Überzeugung »Power to the crew« gröhlt.

Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall hören lassen. Und jetzt wollt ihr sicherlich wissen, wo ihr euch den Song reinziehen könnt.

Erstmals feiert die prismat-Hymne auf dem Jetzt & Immer Festival Premiere. Sowohl am Freitag als auch am Samstag wird der Song vor dem Headliner ĂŒber die BĂŒhnenanlage inkl. Video gepowert. Dabei sein lohnt sich also.

Außerdem könnt ihr euch den Song ab dem 09.09.2023 auf Spotify, Apple Music und Co. anhören. (#ZweitesStandbein ;-)) Falls euch die Streamingdienste zu teuer sind, gibt es den Song auch bald in unserer Warteschleife. 😉

Ein fettes DANKE an das ganze Team. đŸ€˜

Ähnliche BeitrĂ€ge

Fin Geldmacher im »Jetzt & Immer Podcast«

Felix Große und Fin Geldmacher sprechen im Podcast zum JETZT&IMMER-Festival in Ratingen: Wie es zur gemeinsamen Kooperation kam, wie ein von prismat-Kolleg*innen aufgenommener Song mit dem Festival zusammenhĂ€ngt etc. Und natĂŒrlich gibt es Einblicke zu den Herausforderungen der Festival-Organisation.

Wir sind ein »Great Place to Work« – Aber was genau bedeutet das?

Alles nur gekauft? Das Zertifizierungsprogramm »Great Place to WorkŸ« (GPTW) ist ein zentraler Bestandteil bei unseren BemĂŒhungen zur Mitarbeitendenbindung und -gewinnung. Der Satz liest sich ein wenig wie aus einer Pressemitteilung, oder? Und ganz schnell kommt der Einwand auf: »Das…

Auf einem Smartphone ist ein Foto vom Sichern einer LKW-Ladung

Transportnachweise per App – integrierter als viele denken

Logistikprozesse mit Smartphones und Tablets intuitiver und schneller machen – ja klar, aber das heißt, entweder eine Drittlösung abonnieren oder aber das bestehende Gesamtsystem aufhebeln zu mĂŒssen, oder? Diese BefĂŒrchtung möchte ich Ihnen anhand von zwei Beispielen zum Thema Transportnachweise…