SAP EWM inkl. MFS bei der Theo Förch GmbH & Co. KG

»Wir haben die prismat GmbH als zuverlässigen, kompetenten und kooperativen Projektpartner kennengelernt. Die vereinbarten Aufwände wurden eingehalten und die Terminabsprachen erfüllt.«

Stefan Klingler, SAP Gesamtprojektleiter, Theo Förch GmbH & Co. KG

Das Projekt in Kürze

Einführung von SAP EWM inkl. MFS für ein automatisches Palettenhochregallager für Gefahrstoffe bei FÖRCH

  • Branche: Großhandel – Sanitär
  • Standort: Neuenstadt am Kocher

Highlights

  • hohe Produktvielfalt
  • Materialflusssystem mit Anbindung eines automatischen Hochregallagers
  • vollautomische Disposition des Nachschubs und den damit verbundenen Auslagerungen aus dem G-Lager
  • Berücksichtigung von Gefahrstoffen und Gefahrstoffmengen bei der Ein- und Umlagerung

Materialflusssystem bei FÖRCH

Mit einem konsolidierten Jahresumsatz von 440 Mio. Euro (2018) ist FÖRCH einer der führenden deutschen Anbieter von Produkten für Handwerk und Industrie. FÖRCH hat mehr als 100.000 Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel im Programm und ist dennoch zu 100% ein Familienunternehmen geblieben. Von den aktuell 3.250 Mitarbeitern sind allein 2.000 im Außendienst tätig, die qualifiziert beraten und im Dienste von mehr als 300.000 Kunden weltweit unterwegs sind. Daneben gibt es in Deutschland mittlerweile 31 Verkaufsstandorte, darunter ausgewählte 24/7-Niederlassungen, bei denen sich die Handwerker rund um die Uhr selbst einbuchen können.

In dieser Phase der SAP-Einführung bei FÖRCH wurde ein automatisches Hochregellager mit einer einseitigen doppelttiefen Lagerung angebunden. Schwerpunkte des Projekts waren die Einbindung von ABC-Zonen, die Berücksichtigung eines Verfahrens zur Gleichverteilung sowie die Verwaltung eines inertisierten Bereichs.

Die Einlagerung der Paletten wird dadurch optimiert, dass die Palettenhöhe über eine automatische Erkennung einbezogen werden. Darüber hinaus sind kundenspezifische Tools zur Bestandsoptimierung, bspw. zur Auswertung und zur Umlagerung, im Einsatz. Die Umpackplätze wurden an die Fördertechnik und an den kundenspezifischen Umpackdialog angebunden.

Details

  • SAP EWM 9.4
  • automatisches Hochregallager, einseitig doppelttief, vier Regalbediengeräte
  • SAP S/4HANA als angebundenes ERP-System