SAP EWM bei der Schüco International KG

»In den Phasen der konkreten Umsetzung des hier beschriebenen Projekts bis zur Produktivsetzung und Nachbetreuung überzeugten die Mitarbeiter der prismat durch Kreativität, Einsatzfreude und Kompetenz.«

Marc Stelter, Teamleiter SAP CC Logistics, Schüco International KG

Das Projekt in Kürze

Ablösung eines Materialflussrechners durch SAP EWM für ein automatisches Kassettenregallager mit Anbindung an ein Legacy-ERP

  • Branche: Metallerzeugung, -bearbeitung
  • Standort: Borgholzhausen

Highlights

  • Bestandslose EWM-Nutzung der Komponente EWM-MFS als reiner MFR-Ersatz
  • Anbindung an ein Legacy-ERP
  • Abbildung von EWM internen Prozessen 
  • Plug & Play Lösung, die eine Anpassung an SPS erspart

Einführung von SAP EWM mit Anbindung an ein Legacy-ERP

Mit seinem weltweiten Netzwerk – bestehend aus Metallbau-, Kunststoff- und Elektropartnern sowie Architekten, Planern und Investoren – realisiert Schüco nachhaltige Gebäudehüllen, die im Einklang mit Natur und Technik den Menschen mit seinen Bedürfnissen in den Vordergrund stellen. Fenster, Türen und Fassadenlösungen aus Metall und Kunststoff von Schüco erfüllen höchste Ansprüche an Design, Komfort und Sicherheit. Gleichzeitig werden durch Energieeffizienz CO2-Emissionen reduziert und so die natürlichen Ressourcen geschont.

Bei dem Projekt wurde im ersten Schritt die Ablösung des bestehenden Materialflussrechners durch SAP EWM für das automatische Kassettenregallager umgesetzt. Besonders ist dabei, dass EWM keine Bestände führt, sondern lediglich die Materialflusssteuerung und den internen Transport und die Lagerung von Handling Units übernimmt. 

Zudem konnte die Anbindung an ein Legacy-ERP mit einer Plug & Play Lösung ermöglicht werden.

Details

  • Lagerplätze: ca. 1.195
  • Lagertechnik: Kassettenlager