SAP EWM bei Paulaner

»Mit prismat konnten wir innerhalb eines sportlichen Zeitrahmens eine standardnahe Gesamtlösung mit dem richtigen Grad an Automatisierung aufsetzen, die auch unsere komplexen Yardprozesse abdeckt.«

Magdalena Bachmeier, Projektleiterin Logistik, Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG

Das Projekt in Kürze

Das strategische Ziel von Paulaner war es, eine einheitliche Systemlandschaft zu errichten, welche das bereits existierende SAP ERP System berücksichtigt.

  • Branche: Getränke
  • Standort: München Langwied

Highlights

  • Integration von Doppelscannern für das gleichzeitige Scannen mehrerer Nummern einer Versandeinheit (NVE)
  • Vergabe der Bereitstellungszone zum Transport nach Zeitfenster
  • Integration zu Transporeon für die Zeitfensterbuchung 
  • EWM Yard-Management steuert die LKW-Abwicklung
  • Pager-Integration für Einfahrt, Tor-Abruf und Ausfahrt
  • Leergutentladung nach Check-In per ERP-Scanner 

Konzeption für den Neubau der Brauerei

Seit Jahren ist die Braustätte von Paulaner am Nockherberg in direkter Innenstadtlage auf Grund hoher Absatzzahlen an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen. Der Platz am Standort Nockherberg war nicht mehr ausreichend für die Lagerung von Voll- und Leergut sowie zum Rangieren für Gabelstapler und Lastwagen.

Deshalb entschied sich die Traditionsbrauerei zu einem Neubau am westlichen Stadtrand in München Langwied, wo deutlich mehr Platz zur Verfügung steht. Mit 190.000 Quadratmetern ist die dortige Fläche mehr als doppelt so groß wie die bisherige am Isarhochufer. Der Neubau umfasst neben dem Logistikbereich die Rohstoffbevorratung (Malzlager), Produktion, Abfüllung sowie alle für den Betrieb notwendigen Infrastruktureinrichtungen wie Wärme-, Kälte- und Druckluftversorgung, Kohlensäurerückgewinnung, Wassergewinnung über eigene Brunnen, Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung mit Einleitung der vorbehandelten Abwässer in das kommunale Entwässerungsnetz.

Im Logistikbereich wurden bei dem Referenzprojekt für die Traditionsbrauerei viele Branchenbesonderheiten durch die neue Lösung abgedeckt. 

Im Yard-Management werden folgende Prozesse durchgeführt:

  • Zeitfensterplanung und -kontrolle bei LKW-Einfahrt
  • LKW-Einfahrt mit Check-In Terminal
  • Platzverwaltung im Yard
  • Automatische Torzuordnung und LKW-Abruf
  • Pager-Integration 

Im Lager werden folgende Prozesse abgewickelt:

  • Vollgut und End of Run Paletten
  • Lagerware in Flaschen, Dosen und Fässern
  • Leergut
  • Versteuertes und unversteuertes Bier
  • Blocklagerung mit unterschiedlichen Stapelhöhen
  • Einlagerung, Umlagerung, Bereitstellung und Verladung mit Staplern und bis zu acht Paletten je Hub

Details

  • Fläche: ca. 25.000 m²
  • Lagerhaltige Artikel: ca. 300
  • Lagerplätze: ca. 900 
  • Ca. 1.200 Lieferscheinpositionen pro Tag
  • Wareneingangs- und Ausgangstore: 15
  • Lagertechnik: manuelle Regal-, Blocklager

Das könnte Sie interessieren: