SAP EWM bei EJOT

»Das Projekt und die Zusammenarbeit mit prismat war sehr konstruktiv, erfolgreich und vertrauensvoll.« 

Markus Rathmann, Leiter Supply Chain Management der EJOT-Gruppe

Das Projekt in Kürze

Einführung SAP EWM inkl. MFS im Rahmen eines Neubauprojekts mit AKL und Behälterfördertechnik und parallele Migration der bestehenden Lagerflächen von WM auf EWM

  • Branche: Großhandel Metallerzeugung- und Bearbeitung, Chemie und Kunststoffe
  • Standort: Bad Berleburg

Highlights

  • Direkte Steuerung des 4-gassigen AKL mit doppelttiefen Plätze und doppelttiefen Lastaufnahmemitteln sowie der Behälterfördertechnik
  • Effiziente Kommissionierprozesse mit integriertem Zählwiegen und Inventurprozess
  • Parallele Migration von WM zu EWM für das bestehende Lager

Konzeption des neuen Zentrallagers

Das Herzstück des neuen Lagers bildet das automatische Kleinteillager (AKL), das eine Kapazität von bis zu 70.000 Behältern aufweist. Die Lagerplätze in den vier Gassen sind doppelttief angeordnet und werden von vier Hochgeschwindigkeitsregalbediengeräten mit doppelter Lastaufnahme bewirtschaftet. Daran angebunden ist eine Behälterfördertechnik, die wiederum verschiedene Stationen der Bereiche Wareneingang, Kommissionierung, Versand sowie den Auftragssammelspeicher miteinander verbindet. Die Förder- und Lagertechnik inklusive der Automatisierung wurde von der BSS Bohnenberg GmbH geliefert, die für die die Gesamtkonzeption und -planung der Anlage verantwortlich war.

Die Investitionssumme von acht Millionen Euro unterstreicht die Ambitionen der EJOT-Gruppe, in eine neue Qualitätsstufe in der Logistik vorzudringen. Durch den Einsatz von neuen Prozessen und Anlagen wird die Effizienz im Lager enorm gesteigert. Einen absoluten Wettbewerbsvorteil für die EJOT-Gruppe stellt der speziell für das Produktsortiment von EJOT entwickelte Kommissionierkonzept dar, das auf der einen Seite eine hohe Prozesseffizienz und auf der anderen Seite eine hohe Bestandssicherheit im Umgang mit Schrauben sicherstellt. Die neue Devise lautet »Die Schrauben kommen zum Mann«.

Details

  • Fläche: ca. 5.500 m²
  • Lagerhaltige Artikel: ca. 10.000
  • Lagerplätze: ca. 73.000
  • Schrauben Schüttgut
  • Wareneingangs- und Ausgangstore: 8
  • Automatisches Kleinteilelager (AKL), 4 RGB, doppelttief
  • Band- und Rollenförderer mit Kommissionierkreisel
  • Auftragssammelspeicher
  • Achtgeschossiger Förderstreckenpuffer
  • HRL: 13-Gassen, Schmalgangstapler