SAP EWM bei Dr. Schumacher

»Die Zusammenarbeit mit prismat war geprägt von überzeugender Fachkompetenz, guter Beratung, hohem Engagement, Flexibilität und vor allem unbürokratischer Kommunikation und Problemlösung.«

Henning Wöhl, Projektleiter, Dr. Schumacher GmbH

Das Projekt in Kürze

Einführung von SAP EWM inkl. MFS für die Steuerung der Palettenfördertechnik im Rahmen einer logistischen Neuplanung in Luban (Polen)

  • Branche: Produktion Kosmetik und Hygienebedarf/Pharma, Gesundheitswesen
  • Standort: Luban (Polen)

Highlights

  • Direkte Anbindung an die Produktion
  • Direkte Steuerung der Palettenfördertechnik
  • Verwendung des Durchlaufregals als Verladepuffer
  • Umfangreiche Qualitätsprüfprozesse innerhalb der Anlieferungen und Kundenretouren
  • Integration zum ERP-Transport (LE-TRA)

Einführung von SAP EWM im Rahmen eines Lagerneubauprojektes

Die Dr. Schumacher GmbH ist eine der europaweit führenden Spezialisten für die Entwicklung und Herstellung von Desinfektions-, Hygiene- und Pflegeprodukten sowie von Feuchttüchern für Babypflege, Kosmetik, Körperhygiene und Haushalt im Consumer Bereich.

Im Rahmen des Lagerneubauprojektes am Standort Polen wurde SAP EWM für die Lagerverwaltung und -steuerung implementiert. Neben der Integration der Fördertechnik war vor allem die Integration in die ERP-Prozessbereich Produktion, Qualitätsmanagement und Transport von Bedeutung. 

Die an die Produktion angebundene Palettenfördertechnik wird durch das Materialflusssystem von EWM gesteuert. An den Übergabepunkten zum Schmalganglager übernehmen Stapler die aus der Produktion kommenden Paletten. Durch die Implementierung individueller Ein- und Auslagerstrategien werden Leerfahrten und Gassenwechsel im Schmalganglager auf ein Minimum reduziert.

Im Warenausgangsprozess wird ein an die Palettenfördertechnik andockendes Durchlaufregal als Verladepuffer verwendet werden. Hierdurch wird der Bereitstellungs- bzw. Beladeprozess optimal auf die ankommenden LKW abgestimmt.

Die Transporte werden im ERP geplant und sind über die Standardschnittstelle (LE-TRA) durchgängig mit dem EWM integriert.

Details

  • Fläche: 6.000 m²
  • Lagerplätze: ca. 20.000
  • Fördertechnik: Palettenfördertechnik
  • Lagertechnik: Schmalganglager, Durchlaufregallager

Das könnte Sie interessieren: