Die prismat-Philosophie

Die prismat-Philosophie für eine erfolgreiche Projektabwicklung basiert auf den drei zentralen Elementen:

  • Voraussetzungen schaffen
  • Standard leben
  • Menschen mitnehmen

Voraussetzungen schaffen

Voraussetzungen schaffen bedeutet für uns viel mehr als die notwendigen Rahmenbedingungen für ein Projekt aufzusetzen. Wir möchten zu einem frühen Zeitpunkt die drei wichtigen Grundpfeiler für den Projekterfolg setzen: Transparenz, Integration und Flexibilität.

Unser Gedanke einer hohen Transparenz im Prozess folgt einem der Grundprinzipien der Logistik: Der Informationsfluss soll mit dem Materialfluss einhergehen. Oftmals ist es in der Praxis allerdings üblich, dass Material- und Informationsfluss auseinanderlaufen. Wir setzen uns im Projekt dafür ein, dass diese Flüsse wieder synchron verlaufen, indem wir die physischen Strukturen und Prozesse im System abbilden. Damit schaffen wir die Voraussetzung für eine hohe Bestands- und Prozesstransparenz.

Im Hinblick auf ein ganzheitliches Prozessdenken entlang der gesamten Supply Chain wird die Integration in komplexen Systemlandschaften immer wichtiger. Die Integration neuer Systeme erfordert die Berücksichtigung vorgelagerter, nachgelagerter und integrierter Prozesse und Funktionen in überlagerten, unterlagerten und auch nebenstehenden Systemen. Wir forcieren eine durchgängige Prozess- und Systemintegration durch die Nutzung von Standard-Schnittstellen.

Die Anforderungen an die Logistik steigen stetig und immer rasanter. Auf neue Produkte, Gesetzgebungen oder Kundenwünsche zu reagieren, erfordert eine entsprechende Flexibilität einer Systemlösung. Je flexibler die systemseitigen Konzepte aufgebaut sind, desto schneller können neue Prozesse implementiert werden. Wir schaffen die notwendige Flexibilität: Wir leben den Standard.

Standard leben

Ein Projekt bewegt sich häufig im Spannungsfeld zwischen den individuellen Prozessanforderungen eines Unternehmens und den Standardfunktionen, die ein System zur Verfügung stellt. Wer sich für SAP entschieden hat, besitzt ein System mit einem unglaublich breiten Funktionsumfang und hochflexible Gestaltungsmöglichkeiten allein durch Konfiguration, d.h. ohne zusätzliche Programmierung.

Dieser große Umfang und diese hohe Flexibilität bietet für die Prozessgestaltung viele Vorteile, hat aus IT-Sicht aber auch eine Kehrseite: Komplexität. SAP-Systeme standardnah zu implementieren, bedeutet die Komplexität des Standards zu beherrschen.

Wir von prismat beherrschen den Standard und schaffen es dadurch in Projekten Programmierungen auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Das senkt den Implementierungsaufwand und auch die Folgekosten sowohl im Betrieb (Wartung und Support) als auch bei zukünftigen Prozessanpassungen oder Releasewechseln.

Menschen mitnehmen

In hoch automatisierten Systemen ist der Mensch der wichtigste Erfolgsfaktor. Besonders bei IT-Systemeinführungen in der Logistik kommt es darauf an, dass das Projektteam, die Key-User und die Mitarbeiter hervorragend geschult sind. Für diese anspruchsvolle Aufgabe haben wir eine eigene Schulungsmethodik entwickelt, die Ihre Mitarbeiter befähigt, schnell und effizient das eigene System zu bewirtschaften und zu betreuen. Diese Schulungskompetenz hat sich bewährt. Wir unterstützen Sie, den Produktivbetrieb sicher und unabhängig selbst bewerkstelligen zu können. Das erspart Support- und Servicekosten und gibt die in der Logistik nötige Betriebssicherheit.

Neben dem Projektgeschäft halten wir regelmäßig Seminare an deutschen Hochschulen, schulen die operativen Mitarbeiter großer Logistikdienstleister und führen insbesondere SAP EWM-Schulungen für die SAP SE durch.

Das könnte Sie interessieren:

 

 

Ihr Ansprechpartner:

Fin Geldmacher

+49 231 44 66 5 – 0