Optimierungen durch den Releasewechsel zu SAP EWM 9.4 am Beispiel der COMPO GmbH

 

Parallel zu den jährlichen Releasewechseln entwickelt die SAP SE kontinuierlich Verbesserungen für SAP EWM. Seit dem Release von SAP EWM 9.4 im Mai 2016 sind viele dieser Verbesserungen direkt integriert und können ohne großen Aufwand genutzt werden. Beispiele hierfür sind:

  • Automatisches Auffrischen des Lagerverwaltungsmonitors
  • Drucken mit mobilen Druckern
  • qRFC-Monitor für Logistikmitarbeiter im Lagerverwaltungsmonitor
  • Neue Fixplatzanalyse im Lagerverwaltungsmonitor (analog zur ERP-Transaktion LX29)

Als Ansprechpartner rund um SAP-Lösungen für Logistik stehen wir selbstverständlich auch für den Releasewechsel von SAP EWM zur Verfügung. Unsere Erfahrungen mit dem SAP-Standard spielen dabei hinsichtlich der Effizienz eine wichtige Rolle.

Für das SAP EWM der COMPO GmbH wurde der Releasewechsel bereits zusammen mit prismat durchgeführt. Seit dem 07.11.2016 befindet es sich auf dem neuesten Stand der Technik. Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie schnell und effizient ein solcher Wechsel durch den standardnahen Implementierungsansatz von prismat abgewickelt werden kann.

Der Wechsel von 9.0 auf 9.4 erweiterte dabei die erste Ebene des Systems auf sämtliche bisherigen Weiterentwicklungen des SAP-Standards:

  • Chargenverwaltung auf Werksebene
  • Direktansteuerung der SPS ohne SAP PCo mit MFS und SAP ABAP Push Channel
  • Inventurvereinfachung mit Radio Frequency
  • Einsatz einer Sammelkommissionierung
  • Verbesserung der Systemleistung beim Kommissionieren mit Radio Frequency
  • Erweiterung der Konfigurierbarkeit von Pick-by-Voice
  • Einsatz von Transitlagerung
  • Verbesserte Integration zwischen SAP TM und SAP EWM

Mit dem Einsatz von SAP EWM 9.4 kann als Kopplungsverfahren zur speicherprogrammierten Steuerung jetzt die SAP ABAP Push Channel Technologie verwendet werden. Natürlich kann nach wie vor auch auf die herkömmliche SAP-Kommunikationsschicht (via SAP Plant Connectivity, SAP PCo) zurückgegriffen werden. Mit der Umstellung wird direkt aus dem EWM der Kommunikationskanal mit der SPS aufgebaut. Ein Umweg über den SAP PCo ist nicht erforderlich. Damit konnte der Betrieb und das Monitoring des SAP PCo bei der COMPO GmbH eingespart werden. Die Umstellung erfolgte während einer geplanten Unterbrechung im laufenden Betrieb.

 

»Mit der Unterstützung von prismat konnte COMPO einen schnellen und nahezu reibungslosen Releasewechsel von 9.0 auf 9.4 durchführen. Gerade die Abschaltung des SAP PCo-Servers und die Umstellung auf die SAP ABAP Push Channel Technologie für das Hochregallager sowie Förderstrecken der Produktion verlief ohne Störungen und wurde von den Endanwendern nicht wahrgenommen.«

Patrick Joseph, Projektleiter bei der COMPO GmbH

 

Wir von prismat planen gemeinsam mit Ihnen den Releasewechsel, unterstützen bei Prozess- und Funktionstests und sind erster Ansprechpartner des GoLive im neuen Release, damit auch Sie von den Verbesserungen profitieren können.

Wenn Sie Fragen zu SAP EWM 9.4 oder allgemein zu Releasewechseln für SAP-Lösungen haben, kontaktieren Sie uns gern – Ihr prismat-Team!

Unter diesem Link können Sie zudem alles Wissenswerte zum EWM Release 9.4 nachlesen.