Augmented Reality (AR) – das sichtbare Internet of Things

Generell bietet Augmented Reality vielfältige Einsatzmöglichkeiten, darunter neue Wege, mit digitalen Inhalten zu interagieren, ohne dabei »das Tatsächliche« – die physische Realität – aus den Augen zu verlieren. Gerade beim Multitouch-Gerät, wie zum Beispiel dem iPad, erfolgt eine direktere Verknüpfung von Objekt und Information, indem die vom Anwender bekannten Steuerungsgesten mit dem vorliegenden Objekt am Gerät vereint werden.

 

Ein für die Logistik typischer Anwendungsfall ist die dynamische Anzeige von benötigten Information zur aktuellen Lageraufgabe – beispielsweise an einem Packplatz oder während einer Qualitätskontrolle in einem Tablarlager. Ein vorliegendes Stückgut könnte mit einem iPad oder einem iPhone ohne die Eingabe von Seriennummern o.ä. auf die folgenden Eckdaten geprüft und entsprechend zugeordnet werden:

  • aktuelles Lager und aktueller Packplatz
  • Produktnummer
  • Produktbezeichnung und weitere kontextsensitive Informationen
  • aktueller Bestand
  • verknüpfte Aufgabe oder Vermerk

In der Konstellation mit mehreren und ggf. unübersichtlichen Artikeln/Objekten kann die AR-Visualisierung auch als Unterstützung genutzt werden, beispielsweise, um einen bestimmten Artikel schneller zu finden oder Zweifel auszuräumen.

In jedem Fall gestaltet sich die Bedienung durch die Einbindung in die Realität sehr intuitiv.

Sollten Sie Interesse an unserem AR-Case haben und die Einsatzmöglichkeiten mit uns besprechen wollen, kontaktieren Sie uns gern über den auf dieser Seite angegebenen Ansprechpartner oder vereinbaren Sie einen ersten Workshop unter schnellzugang.prismat.de.

Logistikszenarien für Augmented Reality

 

 

 

 

Kontaktieren Sie uns gern:

 

 

Ihre Ansprechpartner:

 

Robert Halm

+49 231 44 66 5 – 0

 

 

Ralf Rath

+49 231 44 66 5 – 224