Nachschub

Innerhalb eines Lagers wird häufig nur in einem Teilbereich kommissioniert. Effizient und kostengünstig kann am besten kommissioniert werden, wenn die benötigten Produkte in diesem Teil sofort zur Verfügung stehen. Um dies zu ermöglichen, wurden in SAP EWM verschiedenste Nachschub-Strategien integriert.

Mit Hilfe des Replenishment werden Kommissionierbereiche mit den Materialien gefüllt, die zu einem späteren Zeitpunkt gepickt werden sollen. Mit den verschiedenen Strategien des Replenishment bietet EWM die Möglichkeit, den Nachschub flexibel in bestehende Logistikprozesse zu integrieren.

So kann der Nachschub etwa zu festgelegten, aber auch dynamischen Zeitpunkten anhand von Mindest- und Höchstmengen erfolgen. Darüber hinaus können auch Auftragsmengen berücksichtigt werden, wenn Mindest- und Höchstmengen ungeeignet sind.

Des Weiteren ist es möglich einen oder mehrere Fixplätze für die Produkte im Kommissionierbereich zu nutzen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich. So wird garantiert, dass die Replenishment-Strategien möglichst flexibel eingesetzt werden.

Zusätzlich können auch individuelle Anforderungen an die Nachschubstrategien mit SAP EWM implementiert werden. Neben der großen Flexibilität ermöglichen es die verschiedenen Strategien, den Nachschubprozess kostenminimal und effizient zu gestalten.